Sommer Cupcakes – nomnom, Himbeeren

Fotor_143792164461855Zunächst will ich ausdrücklich darauf hinweisen, dass diese Cupcakes auch für Back-Trottel (wie mich zum Beispiel) absolut machbar sind. Alles was nötig ist, sind die Zutaten und ein Mindestmaß an Geduld. Wenn diese Voraussetzungen gegeben sind, darf sich der Bäcker dieser Cupcakes auf eine köstliche sommerliche Kombo aus Himbeeren und Frischkäse freuen, die auch noch fantastisch aussieht. Eine tolle alternative zum Geburtstagskuchen im Sommer, wie ich finde.

Was ihr braucht (für 15 Cupcakes):

Für den Teig:

50 g weiche Butter
120 g Zucker
2 Eier
200 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln (oder Nüsse, je nach Geschmack)
1 TL Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
150 ml Milch
15 gefrorene Himbeeren

Für das Frosting:

125 g weiche Butter
100 g Puderzucker
150 g Frischkäse
1-2 EL pürierte Himbeeren (je nachdem, wie intensiv Farbe und Geschmack werden sollen)
15 Himbeeren als Deko

Dann mal los:

  • Als erstes heizt ihr den Backofen auf 175° vor und stellt 15 Cupcake-Förmchen auf ein Blech (ich habe Silikon-Förmchen genommen, weil man die spülen und wieder benutzen kann).
  • In einer Rührschüssel die Butter mit dem Zucker ordentlich verquirlen. Nehmt euch beim Rühren genug Zeit, so wird der Teig fluffiger und gleichmäßiger. Die beiden Eier nacheinander zugeben und verrühren.
  • Das Mehl sieben und mit den Mandeln, dem Backpulver und dem Vanillezucker vermischen. Nach und nach und abwechselnd mit der Milch in die Rührschüssel geben und alles gut vermengen.
  • Den Teig in die Förmchen geben. Das ganze kommt dann in den Ofen und wird für etwa 20 Minuten gebacken. Der Teig ist golden, wenn er fertig ist. Ich persönlich finde, dass der Teig für Cupcakes nicht zu knusprig sein darf.
  • In den noch warmen Teig die gefrorenen Himbeeren stecken – das geht einfach, wenn sie noch gefroren und hart sind.
  • Die Böden müssen jetzt gut auskühlen, sonst verläuft das Frosting nachher.

Das Frosting

Dafür muss man ein wenig Geduld haben und die einzelnen Schritte mehr oder weniger penibel nachvollziehen, denn Frosting ist eine kleine empfindliche Memme und nimmt bei falscher Behandlung gerne eine trotzige, flüssige Form an. Dann kann man es als Dekoration vergessen.

  • Die Butter zunächst einzelnd aufschlagen. Das dauert ein paar Minuten, dann wird sie heller und ganz flockig (ist das ein Wort?). Je mehr Luft ihr einschlagt, desto fluffiger wird das Frosting hinterher.
  • Wenn die Butter soweit ist, nach und nach und unter ständigem Rühren den Puderzucker einsieben. Das geht wunderbar mit so einem Mehlsieb. Nehmt euch dann ein paar weitere Minuten Zeit, um Puderzucker und Butter zu einer homogenen Masse zu schlagen.
  • Jetzt könnt ihr nach und nach und löffelweise die pürierten Himbeeren und den Frischkäse hinzufügen und unterrühren. Sollten die Cupcake-Böden noch nicht ausgekühlt sein, wenn das Frosting fertig ist, kann es im Kühlschrank warten.
  • Wenn die Boden ausgekühlt sind, das Frosting in eine Spritztülle (oder wahlweise in einen Gefrierbeutel mit einem Loch an der unteren Ecke) füllen und die Cupcakes verzieren. Die restlichen Himbeeren als Deko platzieren. Fertig!

Diese Cupcakes sehen bestimmt auch toll aus mit einem Minzblatt als Garnitur oder mit Streuseln aus weißer Schokolade – richtig sommerlich eben.

Advertisements

3 Gedanken zu “Sommer Cupcakes – nomnom, Himbeeren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s