Reiseziel: Istrien

Ich komme gerade aus meinem wohlverdienten Sommerurlaub zurück und bin froh, dass ich diesen Artikel schreiben kann. Denn bis jetzt beschränkte sich meine Erfahrung mit Kroatien als Urlaubsziel auf zwei Wochen Camping-Urlaub im strömenden Regen. Nun konnte ich mich aber endlich überzeugen: Kroatien (bzw. die Region Istrien) ist als Reiseziel absolut empfehlenswert. Warum? Das erfahrt ihr hier.

  1. Das Wetter.
    Ich konnte meinen diesjährigen Sommer in Kroatien verlängern, denn auch der kalendarische Herbst konnte den sommerlichen Temperaturen in Istrien nicht zuleibe rücken. Während es in der zweiten Septemberwoche zwar deutlich frischer wurde (vor allem nachts), konnte ich und meine Kompagnons in der ersten Woche den absoluten Sommer mitnehmen – inklusive warmem Mittelmeer und nächtlichem draußen sitzen.
    Croatia1
  2. Die Gastronomie.
    Ich habe die kroatische Küche als einen Mix aus osteuropäischer und mediterraner Küche kennengelernt. Die gemischte Fleischplatte vom Holzkohlegrill inklusive der berühmten Ćevapčići hat damit genauso gerockt wie Pizza und Fisch sowie Meeresfrüchte in allen Variationen. Wenn möglich, sollte man eines der vielen Fischerfeste der Region mitnehmen, denn da wird alles aufgefahren, was das Mittelmeer zu bieten hat – und zwar fangfrisch. In Poreč durfte ich eine Pizza essen, die definitiv in meine weltweite Pizza-Top-5 gehört – wer kann, sollte unbedingt mal die Pizzeria Nono ausprobieren.
    Fish
  3. Das Meer.
    Die Strände in Istrien sind Kies-Strände, woran ich mich als Sandstrand-Fan erst einmal gewöhnen musste. So braucht man zum Beispiel eine Luftmatratze, damit man sich auf dem harten Boden nicht alle Rippen bricht. Dafür ist die Qualität des Wassers der Knüller: das Meer leuchtet in knalligem Türkis und bietet Tauchern wunderschöne Einblicke auf die Bewohner des Mittelmeers. Gut, dass ich einen Schnorchel auftreiben konnte!
    croatia2
  4. Die Vegetation.
    Das Klima in Kroatien lässt wundervolle Pflanzen gedeihen – allem voran natürlich grandiosen Wein. Außerdem streuen sich immer mal wieder Olivenbaum-Haine in die Landschaft und das Olivenöl daraus ist einfach so dermaßen lecker, dass man es am liebsten trinken möchte. Das Gemüse schmeckt nach Sonne und während im Nachbargarten ein Granatapfelbaum vor sich hin produzierte, konnte ich vom Balkon reife, süße Feigen pflücken (und zum Beispiel grillen – lecker!).
    Figg Tree
  5. Die Altstädte.
    Wenn man wie ich aus dem Ruhrgebiet kommt ist man den Flair von urigen Altstädten einfach nicht gewohnt. Kleine Gassen mit Holzläden an den Fenstern, glattgelaufene Pflastersteine und mittelalterliche Gemäuer ergeben ein wunderschönes Gesamtbild. In den kleinen Lokalen finden sich Cafés und Kneipen, die es in den heimischen Breitengraden einfach so nicht gibt.
    poreccafe cocktailbar rovinj
    Zusammengefasst ist mein Urteil über Istrien als Reiseziel: Hier gibt es viel zu sehen und zu tun für Sportler, Kultur-Interessierte, Sonnenanbeter und Freunde der guten Küche und des Meers. Ich kannte den mediterranen Raum bisher nur aus der spanischen und griechischen Perspektive – Kroatien gibt dem Mittelmeer wieder einen ganz anderen schönen Dreh. Wer sich also fragt, wohin im nächsten Sommerurlaub – Sachen packen, ab nach Kroatien!

Advertisements

2 Gedanken zu “Reiseziel: Istrien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s