Polenta-Burger mit zwei selbstgemachten Soßen (vegan)

Polenta Burger

Polenta ist die sorte Grieß, die aus Mais hergestellt wird. Damit kann sie wie dem eher bekannten Weizengrieß als Pudding oder Brei verwendet werden. Leider mag ich das alles nicht und habe die Polenta zur Herstellung von Burgerbrötchen verwendet. Damit ist dieses Rezept nicht nur vegan, sondern auch glutenfrei!

Dieser Burger verlangt natürlich nach anderen Soßen als profanem Ketchup. Deswegen enthält dieses Rezept auch zwei Mini-Rezepte für Soßen, die vegan und mega einfach herzustellen sind. So ist dieses Gericht ganz nach halluzienogene-Art innerhalb einer halben Stunde zubereitet!

Was ihr braucht (für 2 Burger, die mit Sicherheit zwei Personen satt machen):

  • ca. 125 g Polenta
  • 8 dünne Scheiben Aubergine
  • 6 Scheiben Tomaten
  • 2 Blätter Kopfsalat

Für die Kidneybohnen-Soße

  • 1 Dose Kidneybohnen
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl

Für die vegane Mayo

  • 50 ml Sojasahne
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Senf
  • ca. 100 ml geschmacksneutrales Pflanzenöl

Polenta Burger Zutaten

Dann mal los:

  • Für die Polenta bringt ihr zunächst die doppelte Menge Wasser zum kochen (d.h. also 1 Glas Polenta = 2 Gläser Wasser) und salzt es. Dann die Polenta und einen Schuss Olivenöl einrühren. Kräftig rühren, denn die Polenta zieht schnell Wasser und backt demnentsprechend schnell an! Den Topf vom herd nehmen und die Polenta etwas abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit ist Zeit für die Soßen: Für die Kidneybohnensoße einfach alle Zutaten zusammengeben und pürieren.
  • Für die vegane Mayo: Alle Zutaten bis auf das Öl verrühren. Dann auf niedrigster Geschwindigkeit das Öl nach und nach hinzugeben und einrühren, bis die typische Mayo-Konsistenz entstanden ist. Nehmt euch etwas Zeit dafür.
  • Jetzt sind die Polentaburger dran: idealerweise ist die Polenta noch handwarm und hat eine Konsistenz genau zwischen klebrig und fest, denn so lässt sie sich am besten verarbeiten. Jetzt aus dem Teig vier gleichmäßig dicke Burger formen. Ich mag meine wenn sie etwa 1,5 cm dick sind. Die Burger nun in einer grillpfanne braten, bis sie außen knusprig sind. Ist die Grillpfanne groß genug, könnt ihr die Auberginen gleich mitgrillen.
  • Nun Die Burger mit den Soßen, den Tomaten, dem Salat und den Auberginen belegen – fertig!
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s